Beiträge

Berliner Morgenpost: “Bars of Berlin” kämpfen ums Überleben

Für viele Bar- und Clubbetreiber in Berlin ist es ein Wettlauf mit der Zeit. Jeder Tag mit keinen oder nur geringen Einnahmen bringt sie mehr in Bedrängnis. Viele kleine Bars entscheiden sich bewusst gegen eine Öffnung, weil sie unter Einhaltung der Abstandsregeln kaum Gäste empfangen und wirtschaftlich arbeiten können.
Zum Artikel von Julia Lehmann

Tagesspiegel: „Bars of Berlin“ fordern nachhaltige Strategie für „Gastfreundschaft und Vielfalt“

Mehr als 50 Betriebe machen Druck für ein Rettungskonzept. Besonders die queere Szene könnte leiden, wenn Bars die Krise nicht überleben.von
Zum Artikel von

Bars of Berlin

Bars of Berlin ist eine Initative von über 50 Bars aus Berlin
Auf Anregung von Roberto Manteufel von der Marietta Bar haben wir zusammen mit dem Rauschgold, Zum schmutzigen Hobby und dem Kumpelnest 3000 die Initiative „Bars of Berlin“ gegründet. Das wichtigste Ziel ist den Senat an einen runden Tisch zu bekommen. So wollen wir die Zukunft des einzigartigen Nachtlebens Berlins sichern.
http://bars-of-berlin.de
https://www.facebook.com/barsofberlin